Steine der Erinnerung

Etwas über ein halbes Jahr nach Errichtung der provisorischen Gedenkstätte hatte eine Gruppe von hauptsächlich Duisburger Loveparade-Aktivisten die Idee, mit Steinen der Erinnerung, an der provisorischen Gedenkstätte an die Loveparade Katastrophe zu Erinnern. In dieser Zeit ist der Steinhügel, weil viele Menschen Steine beschriften, deutlich gewachsen. Die Idee stammte laut einem XN Artikel von Angelika Köhler. Viele Menschen nehmen diese Möglichkeit war um ihre Gedanken der Trauer, Wut und des Gedenkens zu hinterlassen. Auch auf der gegenüberliegenden Seite der provisorischen Gedenkstätte wird diese Möglichkeit genutzt . Dort hat sich mittlerweile ein kleiner Steingarten der Erinnerung und des Gedenkens entwickelt. Die beschrifteten Steine zeugen auch davon, das noch heute viele an dieses Unglück denken und somit wird mit jedem beschrifteten Stein immer wieder ein Zeichen Gegen das Vergessen gesetzt. Es ist ein weiteres Zeichen des stillen Gedenkens an die Opfer der Loveparade 2010 in Duisburg.

Steine der Erinnerung
Steinhügel der mit, von Besuchern beschrifteten Steinen, an die Opfer der Katastrophe erinnern sollen. Er ist heute noch Bestandteil der Gedenkstätte.

Steinhügel der mit, von Besuchern beschrifteten Steinen, an die Opfer der Katastrophe erinnern sollen. Er ist heute noch Bestandteil der Gedenkstätte.

Bild 1 von 14

Die Steine sollen ein ständiges Gedenken symbolisieren da sie entgegen von Blumen nie vergehen. Jeder Besucher hat die Möglichkeit diese zu beschriften.